8. Atemschutzwettbewerb des BFV Oberpfalz in Furth im Wald

Bilder/Texte von Winfried Weber

Abzeichen1
Einsatzdatum:05.04.2014
Einsatzstichwort:AT-Wettbewerb
Alarmierung:13.30 Uhr
Einsatzstelle:Feuerwache Furth im Wald
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1




Wettbewerb für Frauen und Männer, die durchs Feuer gehen

Furth im Wald. Bereits zum 8. Mal fand der Atemschutzleistungswettbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes der Oberpfalz statt. Zum zweiten Mal nach 2008 wieder in Furth im Wald. 130 Atemschutztrupps aus der ganzen Oberpfalz und aus Bayern unterzogen sich unter den kritischen Augen von 30 Atemschutzausbildern den strengen Kriterien des Wettbewerbs.
Ziel ist die Fort-und Weiterbildung der Feuerwehrfrauen und -männer, die im Ernstfall durchs Feuer gehen müssen. Um sie dabei auf mögliche Gefahren vorzubereiten und mit einem standardisierten Ablauf bestmöglich zu schützen, dazu dient dieser Wettbewerb. Denn auch im Ernstfall muss alles schnell und trotzdem sicher gehen.
Kdt. Markus Rötzer (silber) und LM Josef Penzkofer (silber) sowie FM Andreas Dick (silber) und FM Franz Josef Meidinger (bronze) nahmen von der Eschlkamer Wehr daran teil.
Nachdem sich die vier Mann schon seit zwei Wochen auf den Wettbewerb vorbereitet hatten, war ihre Teilnahme erfolgreich.
Aus den Händen des Chamer KBR und Bezirksverbandsvorsitzenden Johann Weber und Wettbewerbsleiter Karl Diepold (FF Amberg) konnten sie den verdienten Lohn in Empfang nehmen: die AT-Spange in Silber bzw. Bronze.
Sie absolvierten souverän die fünf Teile: Ausrüsten mit Atemschutz auf Zeit - Personenrettung - Innenangriff - Gerätewechsel -Theorie Fragebogen.

 

Bilder zum Einsatz:

Anlegen2Abzeichen4GruppenbildInnenangriff-Feuer-ausBegruessungAbzeichen3Abzeichen1AnkunftInnenangriff-WartenStabile_SeitenlagePersonenrettungAnlegenAbzeichen2SchlauchausrollenSchlussappellInnenangriff-Deckung-suchenTheorieFlaschenwechsel

Fahrzeuge im Einsatz:

Historie: MZF Historie: MZF

Zurück