Sattelzug kommt von Straße ab und kippt um

Bilder/Texte von Winfried Weber

Strassenreinigung
Einsatzdatum:13.10.2017
Einsatzstichwort:VU Lkw
Alarmierung:05:38 Uhr
Einsatzstelle:St 2154, Blätterberg
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/ + 20/1 + 41/1, Furth 10/1 + 20/1 + 40/1 + 60/1, Cha 6, Cha 6/1




Bei Ausweichmanöver kommt  Lkw-Fahrer zu weit ins Straßenbankett und stürzt mit Sattelzug komplett um

Furth im Wald. Ein bulgarischer Sattelzugfahrer muss auf der Staatsstraße kurz vor Furth einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und kommt dabei zu weit nach rechts ins Straßenbankett. Dieses hält dem Gewicht des vollbeladenen 40-Tonners nicht Stand und gibt nach. Der Sattelzug pflügt 20 Meter durch die steile Böschung und kippt dann komplett auf die Beifahrerseite um. Der Fahrer kann sich leicht verletzt durch die herausgefallene Frontscheibe aus seinem Führerhaus befreien. Die Ladung, Getriebeteile für ein Autowerk in Bayern, stürzen aus dem Lkw und verteilen sich auf der Wiese.
Nach Eingang des Notrufs werden die Feuerwehren aus Furth und Eschlkam zwecks hyraulischem Rüstsatzes alarmiert.
Der Fahrer wird beim Eintreffen der Feuerwehren bereits von Rettungskräften des BRK aus Furth medizinisch versorgt.
Die Feuerwehren leuchten die Unfallstelle aus, beseitigen herausgeschleudertes Erdreich von der Fahrbahn und leiten den einsetzenden Berufs- und Grenzverkehr über den Auwiesenweg um.
Zur Bergung des umgestürzten Lkw muss ein Bergeunternehmen samt Kran zur Unfallstelle kommen. Da der Lkw neben der Straße liegt und das Straßenbauamt Wanrschilder aufgestellt hat, rücken die Wehren nach 90 Minuten von der Unfallstelle wieder ab. Im Laufe des Vormittags wird das Bergeunternehmen erwartet, das die Ladung birgt und dann den Sattelzug wieder auf die Straße stellt.
Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Polizei aus Furth übernommen.

Bilder zum Einsatz:

Zugmaschine-ohne-GlasscheibeEinsatzstelleVerlorene-LadungEST-anAufliegerSattelzug-liegt-auf-SeiteStrassenreinigung

Fahrzeuge im Einsatz:

MZF

TLF 16/25

Zurück