LKW-Anhänger kippt um

Bilder/Texte von Michael Gutscher und Winfried Weber

Bergung
Einsatzdatum:09.02.2015
Einsatzstichwort:Verkehrsabsicherung nach VU
Alarmierung:08:45 Uhr
Einsatzstelle:ST 2140, kurz vor Großaign
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1, Großaign 47/1




Lkw-Anhänger kippt auf der ST 2140 kurz vor Großaign um und muss durch Berge-Lkw wieder aufgerichtet werden

Eschlkam/OT Großaign. Ein tschechischer Lkw-Hängerzug kommt auf der ST 2140 kurz vor der Ortseinfahrt Großaign ins Schleudern. Laut Polizei ist der Fahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen zu schnell unterwegs. Der mit Reifen beladene Anhänger kippt auf die Fahrbahn um, die Deichsel des Anhängers hebt die Hinterachse der Zugmaschine in die Höhe. Der verunglückte Lkw blockiert beide Fahrbahnen, die Staatsstraße ist stundenlang nicht mehr passierbar. Von der Polizei Furth werden die Wehren aus Großaign und Eschlkam zur Verkehrsumleitung angefordert. Ein tschechisches Bergeunternehmen übernimmt die Bergung des Gespanns. Bis zum Eintreffen des Berge-Lkw leiten die Wehren den Schwerlastverkehr weiträumig über Seugenhof und Stachesried um. Durch den gleichzeitigen schweren Verkehrsunfall auf der B 20 bei Furth nimmt der Verkehr kurzzeitig ab.
Das Straßenbauamt stellt Schilder zur Straßensperrung auf und beordert ein Räumfahrzeug an die Unfallstelle, da es ohne Unterlass schneit und der böige Westwind für Schneeverwehungen sorgt. Gegen 12.00 Uhr ist der Lkw samt Hänger aufgerichtet und setzt aus eigener Kraft seine Fahrt ins Nachbarland fort. Die Straßensperrung kann aufgehoben werden.

Bilder zum Einsatz:

LagebesprechungAbsperrungHaenger_auf_FahrbahnBerge-LkwAufgerichtetAnhaenger-stehtSeilzugBergungSeitenansicht

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25

LF 16/12

LF 8/6

Zurück