Grenzüberschreitende Übung

Bilder/Texte von Stefan Thanner

Uebung-Kleinaign
Einsatzdatum:08.05.2015
Einsatzstichwort:Übung Brandbekämpfung
Alarmierung:19 Uhr
Einsatzstelle:Kleinaign
Beteiligte Einheiten:Kleinaign 44/1, Eschlkam 21/1 + 40/1, Brnířov




Die Feuerwehren Kleinaign und Eschlkam und die Feuerwehr aus dem tschechischen Brnířov üben gemeinsam die Brandbekämpfung.

Kleinaign. Auf den Tag genau 70 Jahre nach Kriegsende übten sich die Feuerwehr in der Völkerverständigung. Die Feuerwehr Kleinaign hatte die Feuerwehr Eschlkam und die tschechische Partnerfeuerwehr aus Brnířov zu einer gemeinsamen Übung nach Kleinaign eingeladen. Einsatzleiter und Kommandant Manuel Bauer alarmierte per Funk die Einsatzkräfte zum angenommen Werkstattbrand eines Kfz-Betriebs in der Ortsmitte des Dorfes und koordinierte die nacheinander eintreffenden Feuerwehrfahrzeuge.

Die Ortsfeuerwehr Kleinaign baute eine Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz auf und leitete neben der Sicherstellung der Wasserversorgung des Eschlkamer Tanklöschfahrzeuges einen ersten Löschangriff ein. Die Feuerwehr aus dem tschechischen Brnířov entnahm das Wasser aus der Zisterne am Ortsrand und versorgte damit das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Eschlkam. Mit dem Wasser aus mehreren Strahlrohen konnte der angenommene Brandherd erfolgreich bekämpft werden.

Mit gemischten Trupps aus Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr Kleinaign und Eschlkam drangen die Feuerwehrmänner in die verrauchte Werkstatt ein und konnten die zwei vermissten Personen aus dem Gefahrenbereich retten. Allerdings hatten diese gravierende Schnitt- und Brandverletzungen erlitten. Ersthelfer der Feuerwehr Kleinaign versorgten die geschminkten Wunden vorbildlich und hätten so die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbückt.

In der abschließenden Übungsnachbesprechung dankte der Einsatzleiter dem „Brandleider“ Albert Kerscher, der sein Gebäude für das Übungsszenario zur Verfügung gestellt hatte. Den beteiligten Einsatzkräften sprach er sein großes Lob aus, welche über Sprachbarrieren hinweg eine stabile Wasserversorgung hergestellt hatten.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein, bei dem die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter vertieft werden konnte, beeindruckte besonders das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Kleinaign. Das durchdachte Fahrzeugkonzept mit Schwerpunkt Löschwasserversorgung überzeugte die anwesenden Kameraden.

Bilder zum Einsatz:

Uebung-KleinaignGrenzueberschreitendLoeschangriffRettungLoeschwasserversorgungTragkraftspritzenfahrzeug KleinaignTSF-KleinaignHasici-Brnirov

Fahrzeuge im Einsatz:

TSF

TLF 16/25

LF 16/12

Zurück