Drei Gruppen der FFW Markt Eschlkam legen die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich ab.

Bilder/Texte von Matthias Pongratz und Franz-Josef Meidinger

Beginn
Einsatzdatum:29.10.2022
Einsatzstichwort:Abnahme Leistungsprüfung
Alarmierung:15:00 Uhr
Einsatzstelle:Gewerbegebiet Eschlkam
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1 + 41/1, Cha 6/1, Cha 6/2




Drei Gruppen der Feuerwehr Eschlkam legen erfolgreich die Leistungsprüfung „die Gruppe im Löschangriff“ ab.

Am vergangenen Samstag legten drei Gruppen der Feuerwehr Eschlkam auf dem Gelände der Fa. Grund im Eschlkamer Gewerbegebiet erfolgreich die Leistungsprüfung „die Gruppe im Löschangriff“ unter den Augen der Kreisbrandmeister Michael Gutscher und Markus Hierstetter sowie Inspektionsjugendwart Stefan Heitzer.

Zum ersten Mal bei der Feuerwehr Eschlkam und im Gemeindebereich legte eine Gruppe die Leistungsprüfung Ü 40 ab. Das Abzeichen, das vom Bezirksfeuerwehrverband der Oberpfalz erst vor Kurzem neu eingeführt worden ist, richtet sich an langgediente Feuerwehrler über vierzig Jahren, die allesamt schon fertig sind mit der Leistungsprüfung und das Abzeichen Gold-Rot erreicht haben.

Die Gruppe Ü-40 wählte die Variante II mit Wasserentnahme durch den Oberflurhydranten. Nach der fehlerfreien Durchführung durften die acht Männer das neue Abzeichen in Bronze entgegennehmen: Markus Rötzer, Adolf Miethaner, Michael Gutscher, Helmut Müller, Hans Seidl, Josef Penzkofer, Stefan Thanner und Christian Wollinger. Als „Auffüller“ stellte sich stellv. Kommandant Franz Meidinger zur Verfügung.

Die beiden anderen Gruppen wählten für die Abnahme die Variante III, Löschangriff mit Innenangriff durch Atemschutz. Nachdem die verschiedenen Aufgaben (Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp und Melder) ausgelost und die Zusatzfragen richtig beantwortet waren (Fragen zur Gerätekunde, Erste-Hilfe, Gefahrenzeichen, Fragebogen mit 25 Fragen), mussten verschiedene Knoten vorgeführt werden, die im Feuerwehr-Alltag vorkommen können.

Nach dem theoretischen Teil galt es in einem vorgegebenen Zeitraum einen Löschangriff aufzubauen vom Wassertank im Löschfahrzeug zum Verteiler bis zum Löschen mit C-Rohren unter schwerem Atemschutz.

Jedem Trupp kommen innerhalb der Leistungsprüfung vorher festgelegte und bis ins kleinste Detail durchdachte Aufgaben zu: von der Verkehrsabsicherung zum Verlegen der Förderleitung, dem Bedienen des Verteilers bis zur Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz mit Sicherungstrupp.

Die verschiedenen Aufgaben greifen wie Zahnräder ineinander: perfekter Aufbau in möglichst schneller Zeit. Wobei die Schiedsrichter auf einen sicheren und fehlerfreien Aufbau achten. Denn jeder Fehler kann im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen. Dieses „Training“ garantiert dann auch den Löscherfolg im Ernstfall.

Nach dem Rückbauen der Schlauchleitung steht als letzter Teil der Prüfung das Saugschlauchkuppeln an.

Alle drei Eschlkamer Gruppen meisterten die Prüfung in der geforderten Zeit und bestanden sie erfolgreich. Als Anerkennung für die gezeigte Leistung erhielten sie aus der Hand der Schiedsrichter die Leistungsabzeichen überreicht.

Das Abzeichen in Bronze durften entgegennehmen Markus Mühlbauer und Jonas Späth.
Das Abzeichen in Silber erreichten Lisa Korherr, Andreas Mühlbauer und Lukas Rötzer.
Das Abzeichen in Gold erreichten Tobias Baumann, Thomas Leonhard und Stefan Wanninger.
Das Abzeichen in Gold-Blau dürfen in Zukunft mit Stolz an ihrer Brust tragen Andreas Dick und Andreas Grund.
Das Abzeichen Gold-Grün erreichten Karl Schwägerl und Franz-Josef Meidinger.

Die drei Gruppen wurden von den beiden Kommandanten Matthias Pongratz und Franz-Josef Meidinger vorbereitet.
Zum Dank für die geleistete Arbeit im Ehrenamt wurden alle „Prüflinge“ und ihre Ausbilder samt Schiedsrichter vom Feuerwehrverein zu einem „Feuerwehrschnitzel“ in den Gasthof zur Post eingeladen.

Bilder zum Einsatz:

Gruppe2BeginnKnotenGruppeUE40Gruppe1Auslosung

Zurück