Der längste Tag des Jahres

Bilder/Texte von Stefan Thanner

Fackeln-entzuenden
Einsatzdatum:21.06.2018
Einsatzstichwort:Sonnwendfeuer
Alarmierung:zur Sonnwende
Einsatzstelle:Leminger Höhe
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 41/1




Das Sonnwendfeuer begeisterte alle Besucher auf der Leminger Höhe.

Eschlkam. Ein faszinierendes Schauspiel bot sich zur Sonnwende auf der Leminger Höhe. Ein riesiger Holzstapel wurde zum leuchtenden Johannifeuer weithin sichtbar vom Höhenrücken hinaus in das Tal mit Drachensee und dem Hohenbogenwinkel.

Wie alle Jahre veranstaltete die Feuerwehr Eschlkam dieses Spektakel. In seiner Begrüßung sprach Vorstand der Feuerwehr dem Pächter und Eigentümer der Wiese ein großes Lob aus. Erst sie machen es jedes Jahr möglich, dass das Sonnwendfeuer an diesem herrlichen Aussichtspunkt statt finden könne. Dank galt der Einsatzmannschaft, die den ganzen Tag den Festplatz und den Sonnwendfeuerholzstapel hergerichtet hatte.

Viele Besucher genossen bei kühlen Temperaturen den Abend unter freiem Himmel.  Pfarrer und Pastoralreferent segneten in einer kleinen Segnungsfeier das Feuer zur Sonnwende, während alle anwesenden Kinder den großen Holzstapel mit Fackeln entzünden durften. In diesem Jahr trug das Sonnwendfeuer zu Recht den Namen Johannifeuer, brannte es doch am Namenstag aller „Sommerhanseln“, dem Gedenktag des Heiligen Johannes des Täufers, genau sechs Monate vor Weihnachten. Alsbald brannte der Holzstoß lichterloh in den Abendhimmel und sorgte für ein beindruckendes Schauspiel und viel Wärme für die Zuschauer.

Von Anfang an versorgten die Kameraden der Feuerwehr Eschlkam die Gäste mit Speisen vom Grill und Getränken. Für Kinder war schon am späten Nachmittag ein kleines Feuer entfacht worden, um am Abend über der Glut Stockbrot backen zu können. Die vielen Gäste konnten bis spät in der Nacht die Wärme des Feuers genießen und an frischer Luft gute Gespräche führen.

Bilder zum Einsatz:

Segnung-SonnwendfeuerFackeln-entzuendenDAS-FEUER-2018Staunen-Sonnwendfeuer

Fahrzeuge im Einsatz:

LF 16/12

Zurück