Verkehrsunfall mit mehreren Pkw auf der B 20 kurz vor Grenzübergang Schafberg

Bilder/Texte von Winfried Weber

Erstversorgung
Einsatzdatum:05.09.2018
Einsatzstichwort:THL 3, VU 2 Pkw, Person eingeklemmt
Alarmierung:18:18 Uhr
Einsatzstelle:B 20, Grenzübergang Schafberg
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1 + 41/1, Schafberg 40/1, Furth 10/1+14/1+40/2+60/1, Cha 1, Cha 6/1




Unfall mit drei Pkw auf der B 20 kurz vor der Landesgrenze mit mehreren Verletzten

Furth/OT Schafberg. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens muss der Fahrer eines weißen BMW in Fahrtrichtung Tschechien kurz vor dem Grenzübergang schafberg abbremsen. Eine hinter ihm fahrende Frau bemerkt das in ihrem Audi A 3 scheinbar zu spät und zieht nach links am BMW vorbei, um einem Zusammenstoß auszuweichen. Sie touchiert den BMW auf der hinteren Fahrerseite und kommt auf die Gegenfahrbahn, wo sie frontal mit einem VW Tiguan zusammenprallt. Durch die Wucht des Aufpralls werden beide Fahzeuge um die eigene Achse gedreht und kommen entgegen ihrer urspünglichen Fahrtrichtung zum Stehen. Der Tiguan wird in den Straßengraben geschleudert, beim A 3 der komplette Motorraum zusammengedrückt. Die Fahrgastzellen bleiben aber weitgehend intakt. Ein Anwohner verständigt über Notruf die Rettungskräfte. Da in der Meldung von mehreren Verletzten die Rede ist, die zum Teil in ihren Pkw eingeklemmt sind, alarmiert die Leitstelle Regensburg ein Großaufgebot an Rettungskräften von den Feuerwehren aus Schafberg, Furth und Eschlkam (wegen des zusätzl. hydraulischen Rüstsatzes) und des BRK-Rettungsdienstes, um die insgesamt fünf leicht-, bis mittelschwer Verletzten notärztlich zu versorgen.
Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte sind alle Verletzten aus ihren Fahrzeugen, so dass die Feuerwehr Eschlkam nach kurzer Zeit die Unfallstelle wieder verlassen kann.
Für die Erstversorgung der Verletzten muss die B 20 in beide Fahrtrichtungen für eine Stunde komplett gesperrt werden, was zu langen Staus auf beiden Seiten führt. Für den Schwerlastverkehr gibt es keine Umleitung, die Pkws werden durch die Wehren örtlich umgeleitet. Die fünf Verletzten werden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Bilder zum Einsatz:

ESTGrossaufgebotBereitstellungErstversorgung

Zurück