Zwei Gruppen absolvieren Leistungsprüfung THL

Bilder/Texte von Winfried Weber

Angriffstrupp
Einsatzdatum:25.09.2021
Einsatzstichwort:Leistungsprüfung THL
Alarmierung:17:30
Einsatzstelle:Eschlkam, Schulstraße
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1 + 41/, Kleinaign 43/1




14 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau stellen sich der Leistungsprüfung THL

Eschlkam. Alle zwei Jahre kann die Leistungsprüfung THL (Technische Hilfeleistung) abgelegt werden, die einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person bei Nacht simuliert. Dazu wird neben der Verkehrsabsicherung und dem Ausleuchten der Unfallstelle mittels Flutlichtstrahler der hydraulische Rüstsatz benötigt, bestehend aus Rettungsschere und -spreizer, Rettungszylinder und Glas- und Airbagmanagement. Damit können das Dach abgeschnitten und die Autotüren geöffnet werden, um dem Rettungsdienst Zugang zur verunfallten und meistens schwer verletzten Person zu verschaffen.
Über diese Gerätschaften verfügt die Stützpunktwehr Eschlkam, die damit regelmäßig üben muss, um im Ernstfall schnellstmöglich helfen zu können. Dazu werden auch gerne Kameradinnen und Kameraden der Nachbarwehren eingeladen. So fanden sich auch dieses Mal wieder vier Kleinaigner und ein Stachesrieder bereit, mit den Eschlkamern die Leistungsprüfung abzulegen. Angeleitet wurden die Frau und die Männer von den beiden Eschlkamer Kommandanten Matthias Pongratz und Franz-Josef Meidinger.
Die zwei Gruppen aus den Feuerwehren Eschlkam (10), Kleinaign (4) und Stachesried (1) stellten sich der Herausforderung unter den Augen der drei Schiedsrichter: KBI Mario Bierl, KBM Michael Gutscher und EKBM Werner Bartl. Nach gründlicher Übung lief die Abnahme beider Gruppen fehlerfrei in der dafür vorgesehenen Zeit von 180 Sekunden.
Dann konnte die "verunfallte Person" dem Rettungsdienst übergeben werden.
Als kleines Dankeschön für die geopferte Freizeit erhielten alle Teilnehmer das der Stufe entsprechende Leistungsabzeichen und wurden vom Feuerwehrverein zum obligatorischen "Feuerwehr-Schnitzel" ins Gerätehaus eingeladen.
In der 1. Gruppe erreichten Andreas Grund als Gruppenführer sowie Tobias Baumann und Stefan Wanninger die Stufe 3 (Gold), Daniel Sperl als Maschinist sowie Andreas Dick und Thomas Leohard die Stufe 4 (Gold-Blau), Franz-Josef Meidinger und Josef Penzkofer die Stufe 5 (Gold-Grün) und Robert Hastreiter die Stufe 6 (Gold-Rot).

In der 2. Gruppe stellten sich zum ersten Mal der Leitungsprüfung Anna Fischer, Florian Reimer und Sandra Schamberger (FF Kleinaign) und erhielten das Abzeichen in Bronze, Christian Maller (FF Stachesried) erreichte die Stufe 3 (Gold), Anton Dick als Maschinist und Jochen Rickl (FF kleinaign) die Endstufe 6 (Gold-Rot). Als "Auffüller" stellten sich Andreas Grund, Thomas Leonhard und Tobias Baumann zur Verfügung.

Bilder zum Einsatz:

Eingeklemmte-Person-befreienVerkehrsabsicherungGruppe1-erfolgreichAngriffstruppGruppe2-erfolgreichEinsatz-SpreizerGeraetekundeUmschalten-SpreizgeraetHydraulische-Pumpe-einUebung-beendet

Fahrzeuge im Einsatz:

MZF

TSF

TLF 16/25

LF 16/12

Zurück