Verkehrsunfall mit Überschlag auf Höhe Aiglshof

Bilder/Texte von Winfried Weber

VU-Aiglshof-Audi
Einsatzdatum:15.04.2013
Einsatzstichwort:VU 1 - VU mit Pkw
Alarmierung:12:37 Uhr
Einsatzstelle:ST 2154 > Furth im Wald, Höhe Aiglshof
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 21/1 + 40/1, Furth 10/1 + 11/1+ 40/1 + 60/1 + 81/1




Beim Überholen übersieht ein Audi-Fahrer den Gegenverkehr und stößt mit einem Suzuki Vitara auf Höhe Aiglshof frontal zusammen. Beide Fahrer werden verletzt, Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert.

Furth im Wald/Aiglshof. Auf der St 2154 auf Höhe Aiglshof ereignet sich um ca. 12.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Audi A5, der aus Richtung Eschlkam kommt, übersieht beim Überholen eines Klein-Lkw in einer langgezogenen Rechtskurve einen Jeep Marke Suzuki Vitara, der von Furth in Richtung Eschlkam unterwegs ist. Beide Autos prallen auf der Fahrerseite frontal zusammen. Der Jeep überschlägt sich durch die Wucht des Aufpralls und bleibt auf dem Dach liegen. Der Audi dreht sich um die eigene Achse und bleibt entgegen der Fahrtrichtung stehen. Fahrzeugtrümmer und Autoräder liegen über die Straße verstreut. Beide Fahrer werden schwer bzw. mittelschwer verletzt. Ersthelfer kümmern sich um die Verletzten, die aus eigener Kraft aus ihren demolierten Fahrzeugen steigen können.
Von der Rettungsleitstelle wird das BRK zur Versorgung der Verletzten mit Notarzt und zwei Rettungswägen sowie RD-Leiter Daiminger an die Unfallstelle geschickt. Beide Fahrer werden zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht.
Zur Verkehrsabsicherung werden die Wehren Furth und Eschlkam verständigt. Die Staatsstraße wird für die Dauer der Bergung total gesperrt. Der rege Schwerlastverkehr wird aus Richtung Grenze von der FF Eschlkam im Eschlkamer Gewerbegebiet über die Stauseestraße umgeleitet bzw. über Schwarzenberg. Die Further Kräfte leiten den Verkehr ebenso über den Stausee um und sind bei der Fahrbahnreinigung behilflich. Nachdem von den ermittelnden Beamten der PI Furth die Unfallstelle freigegeben worden ist, wird die Staatsstraße von Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt. Die beiden Unfallautos werden von Bergeunternehmen abtransportiert. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 30.000 Euro.
Gegen 14.20 Uhr wird die Straßensperrung aufgehoben und die Einsatzkräfte der Feuerwehren Furth und Eschlkam rücken von der Einsatzstelle ab.

Bilder zum Einsatz:

VU-Aiglshof-AudiVU-AirbagsVU-St2154VU-Aiglshof-Audi-hintenVU-VerkehrsabsicherungVU-HLF-neuVU-TotaleVU-AiglshofVU-Aiglshof2VU-Jeep

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25 TLF 16/25

LF 16/12 LF 16/12

Historie: MZF Historie: MZF

Zurück