Umgekippter Tandemanhänger macht große Bergeaktion nötig

Bilder/Texte von Winfried Weber

Armada
Einsatzdatum:19.05.2016
Einsatzstichwort:VU Lkw, Anhänger umgestürtzt
Alarmierung:15:17 Uhr
Einsatzstelle:ST 2140, Leminger Kreuzung
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 20/1 + 41/1, Großaign 47/1, Kleinaign 44/1, Stachesried 47/1, Cham 6/1




Umgekippter Anhänger sorgt für stundenlange Bergeaktion

Eschlkam. Der Fahrer eines Tandem-Hängerzugs einer deutschen Spedition ist unterwegs in Richtung Neukirchen. Auf Höhe Karpflingparkplatz touchiert der Anhänger einen entgegenkommenden Pkw BMW. Die Fahrerseite wird zerkratzt, der linke Außenspiegel abgerissen. Der Lkw-Fahrer bemerkt von dem Zusammenstoß scheinbar nichts und setzt seine Fahrt fort. Kurz nach der Leminger Kreuzung verliert er die Kontrolle über sein Gefährt. Der Fahrer versucht das Ausbrechen des Tandem-Anhängers zu verhindern, doch der fast leere Anhänger rutscht in den Straßengraben, kippt um und schlittert den Straßengraben entlang. An einem Wasserdurchlassrohr spießt sich der auf der Seite liegende Anhänger und wird über die Straße katapultiert und landet auf der gegenüber liegenden linken Straßenseite. Zum Glück kommt in diesem Moment kein Gegenverkehr aus Richtung Stachesried.
Das Gespann kommt zum Stehen, die Zugmaschine bleibt auf der Straße, allerdings wird die hintere Achse durch die Zugdeichsel des Anhängers empor gedrückt.
Anwohner alarmieren Feuerwehr und Polizei. Für die Bergung des Anhängers beauftragt die Polizei ein Spezialunternehmen aus Straubing. Die Feuerwehren aus Eschlkam, Großaign, Kleinaign und Stachesried sperren die Staatstraße und leiten den Schwerlastverkehr großräumig um. Die Straßenmeisterei aus Bad Kötzting stellt entsprechende Beschilderung auf. Nach gut zwei Stunden trifft das Bergeunternehmen mit sechs Fahrzeugen an der Unfallstelle ein und beginnen mit der Bergung durch Kran und Seilwinde. Nachdem der Hängerzug wieder auf der Straße steht wird er auf einen nahen Parkplatz gefahren.
Die Straße wird von den Wehren Eschlkam und Großaign von Erdreich und Schotter gesäubert und mit Wasser sauber gespritzt.
Nach fünf Stunden kann die Straßensperre wieder aufgehoben werden.

Bilder zum Einsatz:

Tandem-AH-UnterseiteBeschaedigter-PkwStrassensperrungFeldseiteArmadaUnterhalbZweiter-KranAufgestelltStrasse-sauberEST-anTandam-AH-umgekipptOberhalbStrassengrabenAufstellen

Fahrzeuge im Einsatz:

TSF

TLF 16/25

LF 16/12

LF 8/6

LF 8/6

Zurück