Mutiges Eingreifen verhindert Großbrand

Bilder/Texte von Winfried Weber

HP Brand Oberfaustern (3)
Einsatzdatum:05.03.2010
Einsatzstichwort:Brand 4, Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes
Alarmierung:08:42
Einsatzstelle:Oberfaustern
Beteiligte Einheiten:Schwarzenberg 44/1, Eschlkam 11/1 + 40/1, Großaign 47/1, Kleinaign 43/1, Warzenried 47/1, Stachesried 47/1, Neukirchen 11/1 + 21/ + 43/1, Atzlern 43/1, Vorderbuchberg 44/1, Furth 8/1 + 21/1 + 30/1 + 40/1, Cham 1, Cham 6, Cham 6/1, Cham 1/2




Ein neuwertiger Traktor beginnt wegen eines technischen Defekts in der Maschinenhalle zu brennen. Der Eigentümer kann mit Hilfe des Nachbarn den brennenden Traktor gerade noch rechtzeitig ins Freie bringen. Er erleidet dabei Verbrennungen an beiden Armen.

Oberfaustern. Aufgrund eines technischen Defektes gerät eine neuwertige landwirtschaftliche Zugmaschine am Wastlhof in Oberfaustern in Brand. Der Landwirt hatte gerade Gülle ausgefahren, stellte das Gefährt während einer Pause ab, als der Traktor in der Maschinenhalle zu Brennen beginnt. Erste Löschversuche mit Pulverlöschern zeigen kaum Wirkung. Mit Hilfe des Nachbarn kann der Brandleider den in Vollbrand stehenden Traktor gerade noch rechtzeitig aus der Halle ziehen, bevor Flammen auf diese übergreifen. Er erleidet dabei Brandwunden an beiden Armen und eine Rauchvergiftung. Die Verschalung und das Dachgebälk sind bereits verrußt, das Lichtband aus Kunststoffplatten ist auf der gesamten Länge der Halle durch die enorme Hitzeentwicklung geschmolzen.

Als die ersten Feuerwehren am Brandort eintreffen, beginnen zwei Trupps aus Neukirchen und Furth unter schwerem Atemschutz den Traktor mit Schaum zu löschen. Zeitgleich werden zwei Förderleitungen vom 800 Meter entfernten Fischteich aufgebaut. Diese brauchen aber nicht mehr in Betrieb genommen zu werden, weil das Löschwasser aus den Tankführenden Fahrzeugen aus Neukirchen und Furth zur Brandbekämpfung ausreicht.Das Übergreifen auf die Halle kann durch den Einsatz des Brandleiders und seines Nachbarn und der 60 Feuerwehrleute aus Neukirchen, Eschlkam und Furth im Wald gerade noch verhindert werden.
Eine Kontrolle mit den Wärmebildkameras aus Neukirchen und Eschlkam ergibt eine Temperatur von 70 Grad im Dachraum. Noch während der Löscharbeiten wird der Rauch aus der Getreidekammer abgesaugt. Der Traktor erleidet wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Der Schaden an der Maschinenhalle dürfte sich im fünfstelligen Euro-Bereich bewegen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen.
Bei den Löschversuchen erleidet der Brandleider Verletzungen und wird durch das BRK ins Krankenhaus verbracht.
Neben den Feuerwehren aus den drei Gemeindebereichen war das BRK mit zwei Fahrzeugen und ein Notarzt aus Furth an die Einsatzstelle geeilt. Die Einsatzleitung lag bei Ortskommandant Anton Pongratz unterstützte. Nachdem der Traktor abgelöscht war, wurde er aus der Halle herausgezogen und in sicherer Entfernung von der Maschinenhalle abgestellt. Danach wurde die Halle mit dem Überdrucklüfter rauchfrei gemacht und nochmals mit den Wärmebildkameras kontrolliert.
Die meisten Einsatzkräfte verlassen nach einer Stunde den Einsatzort. Als Brandwache bleibt die Ortswehr aus Schwarzenberg vor Ort.

Bilder zum Einsatz:

HP Brand Oberfaustern (39)HP Brand Oberfaustern (3)HP Brand Oberfaustern (24)HP Brand Oberfaustern (11)HP Brand Oberfaustern (18)HP Brand Oberfaustern (29)

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25 TLF 16/25

LF 16/12 LF 16/12

Historie: MZF Historie: MZF

Zurück