Lkw rammt Lkw auf der Staatsstraße durch Großaign

Bilder/Texte von Michael Gutscher, Winfried Weber

EST
Einsatzdatum:29.01.2020
Einsatzstichwort:THL 2, Unfall mit mehreren Lkw
Alarmierung:16:14
Einsatzstelle:St 2140, Orstdurchfahrt Großaign
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1 + 41/1, Großaign 47/1, Neukirchen 11/1 + 40/1, Cham 6/1, Pol Furth




Unfall mit zwei Lkw in der Ortsdurchfahrt durch Großaign.

Eschlkam. zu einem spektakulären Unfall werden die Wehren aus Großaign, Eschlkam und Neukirchen alarmiert. Der Fahrer einer Spedition hat Holzleimbinder geladen und parkt in einer Hauszufahrt. Die Balken stehen ein wenig in die Staatsstraße hinein. Ein erster 40-Tonner kann ausweichen, der nachfolgende Brummi kracht mit voller Wucht gegen die Balken. Diese werden vom parkenden Lkw auf den Gehweg geschleudert. Der Unfallverursacher kümmert sich nicht darum und sucht sein Heil in der Flucht ins tschechische Nachbarland. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ein Fußgänger von den Balken getroffen worden wäre. Die Bevölkerung in Großaign lebt mit dem Internationalen Fernverkehr durch ihr Dorf mehr als gefährlich. Wie rücksichtslos mancher Lkw-Fahrer ist, macht dieser Unfall mehr als deutlich!
Die Feuerwehren sperren während des Umladens der beschädigten Balken auf einen Ersatz-Lkw die Ortsdurchfahrt durch Großaign, was zu längeren Staus gerade der schweren Lkw Richtung Grenze führt. Nicht jeder Verkehrsteilnehmer reagiert darauf mit der gebotenen Gelassenheit. Beschimpfungen und Beleidigungen der Wehrmänner sind mal wieder angesagt.
 

Bilder zum Einsatz:

Lkw-geborgenESTErsatzfahrzeugUmladen

Fahrzeuge im Einsatz:

MZF

TLF 16/25

LF 16/12

LF 8/6

Zurück