Fahnenweihe in Hluboka

Bilder/Texte von Winfried Weber

Festplatz
Einsatzdatum:20.07.2019
Einsatzstichwort:Fahnenweihe Hluboka
Alarmierung:12:00 Uhr
Einsatzstelle:Hluboka, GH und Freibad
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1




Fahnenweihe zum 120-jährigen Gründungsfest.

Hluboka/OT Kdyne. Ein besonderer "Einsatz" führte die Eschlkamer Wehr zur 20 km entfernten Nachbarwehr Hluboka ins tschechische Nachbarland. Dort wurde im Rahmen des 120-jährigen Gründungsfestes die erste Fahne in der Geschichte der Ortsteilwehr feierlich von Stadtpfarrer Msgr. Kratochvil gesegnet.
Nachdem schon seit 20 Jahren gute Verbindungen zu den Wehren von Kdyne bestehen und sich mittlerweile persönliche Bekanntschaften gebildet haben, war es der Eschlkamer Wehr eine Ehre bei diesem historischen Ereignis mit Fahne und Fahrzeug und einer starken Abordnung teilzunehmen. Nach der Segnung am Gerätehaus ging es mit Blasmusik zur Totenehrung und dann weiter zum Festzelt mit Mittagessen. Nach den üblichen Dankesreden und dem Austausch von Gastgeschenken starteten die tschechischen Gastgeber um 15.00 Uhr mit feuerwehrtechnischen Vorführungen, zu denen auch die Eschlkamer mit ihrem Rüstsatz ihren Teil beitragen durften.
Um v.a. den jüngeren Gästen die Technik und Begeisterung für die Feuerwehr näherzubringen, durften sie mit dem Spreizer ein rohes Ei von einer Pylone zur nächsten transportieren, was Kraft und Fingerspitzengefühl erfordert.
Nicht immer blieben die Eier heil, was zur großen Belustigung der Festgäste beitrug.
Erstaunlich war auch, was sich bei der Ausrüstung der tschechischen Fahrzeuge in den letzten Jahren getan hat.
Selbst die Tschechischen Freiwilligen Feuerwehren stehen nun ihren Bayrischen Partnern in nichts mehr nach.

Bilder zum Einsatz:

Segnung-am-GHTatraVorfuehrung-THLSegnungFestplatzVorfuehrung-THL2Fahnenweihe

Fahrzeuge im Einsatz:

MZF

TLF 16/25

Zurück