Pkw stößt beim Überholen mit Traktor zusammen

Bilder/Texte von Franz-Josef Meidinger, Winfried Weber

Opel-nach-Seitecrash
Einsatzdatum:22.04.2023
Einsatzstichwort:VU Pkw gegen Traktor
Alarmierung:17:17
Einsatzstelle:Austraße, Höhe Pflaumermühle
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 20/1 + 41/1, Schwarzneberg 43/1, Cha 6/1, RD Furth, NA Furth, Christoph 13, Pol Furth




Opel-Fahrer prallt mit Beifahrerseite in abbiegenden Traktor

Eschlkam/OT Pflaumermühle. Ein mit zwei Personen besetzter Opel fährt von der Jakobsmühle auf der Austraße Richtung Neukirchen. Auf Höhe Pflaumermühle überholt er einen ersten Traktor mit Anhänger. Ein unmittelbar davor fahrender zweiter Traktor samt Anhänger biegt bei der Pflaumermühle nach links von der Straße ab, während der Opelfahrer das erste Gespann überholt hat. Der Pkw-Fahrer kann einem Zusammenstoß nicht mehr ausweichen und prallt mit der Beifahrerseite in die linke Vorderachse des schweren Traktors und schleudert anschließend in die angrenzende Wiese. Beim Opel wird die komplette Beifahrerseite eingedrückt, der Kotflügel herausgerissen. Beim Traktor wird das linke Vorderrad von der Achse gerissen. Beide Fahrzeuge bleiben schwer beschädigt liegen. Der Traktor sperrt mit seinem Anhänger die komplette Straße.
Nach Notrufeingang alarmiert die ILS Regensburg die Wehren aus Eschlkam und Schwarzenberg, samt KBM, den Rettungsdienst samt Notärztin aus Furth und Einsatzleiter Rettungsdienst und den Rettungshubschrauber samt Notarzt aus Straubing.
Die Eschlkamer Wehr sperrt mit der Besatzung des 41/1 an der Jakobsmühle die Austraße komplett ab, während die Schwarzenberger Wehr von der anderen Seite bei der Langersäge den Verkehr über Leming ableitet. Die Besatzung des Eschlkam 20/1 fährt die EST an und sichert das Fahrzeug gegen Bandgefahr und ist mit den Schwarzenberger Kollegen bei den Aufräumarbeiten behilflich. Unterstützt werden sie von KBM M. Gutscher. Die Organisation des Rettungsdiensteinsatzes an der EST übernimmt EL-RD T. Muhr. Zwischenzeitlich landet Christoph 13 aus Straubing mit dem zweiten Notarzt an der EST. Mit der diensthabenden Notärztin aus Furth werden die beiden mittelschwer verletzten Pkw-Insassen sowie der Lenker des unfallbeteiligten Traktors erstversorgt. Alle drei kommen vorsorglich mit dem RTW ins Krankenhaus. Der Hubschrauber hebt nach 30 Minuten leer wieder ab.
Die Polizei Furth hat die Unfallermittlung übernommen.
Der beschädigte Pkw wird vom Abschleppdienst mit einem Kran aus der Wiese gehoben und abtransportiert. Der beschädigte Traktor wird notdürftig repariert und von der Straße gefahren.
Nach 90 Minuten kann die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bilder zum Einsatz:

Opel-in-WieseAbsperrung-FeiglmuehlePkw-vor-RTWAbschlepper-Pkw-am-HakenBeifahrerseite-OpelOpel-nach-Seitecrash

Zurück