Hubschrauberlandeplatz für Christoph Regensburg ausleuchten

Bilder/Texte von Michael Gutscher und Winfried Weber

Landeplatz-ausleuchten
Einsatzdatum:12.02.2013
Einsatzstichwort:RD 2: Hubschrauberlandung ausleuchten
Alarmierung:04:25 Uhr
Einsatzstelle:Eschlkam, Kleinaigner Str.
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1




Feuerwehr Eschlkam wird zum Ausleuchten eines Landeplatzes für den Rettungshubschrauber alarmiert.

Eschlkam. Wegen eines medizinischen Notfalls fordert der Notarzt um 04:10 Uhr den Rettungshubschrauber aus Regensburg an. Damit dieser landen kann, muss von der örtlich zuständigen Feuerwehr Eschlkam in der Nähe des Wohnortes des Notfallpatienten ein Behelfs-Landeplatz gefunden und ausgeleuchtet werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, da sich der Hubschrauber im Anflug befindet.
Eine Wiese an der Kleinaigner Straße wird von Ortskommandant Markus Rötzer als Landeplatz festgelegt. Daraufhin beziehen die Fahrzeuge Stellung. Der Lichtmast am Tanklöschfahrzeug und zwei weitere Flutlichtstrahler auf mobilen Stativen werden ausgefahren und in Position gebracht.
Nach wenigen Minuten ist der Landeplatz ausgeleuchtet. Die Feuerwehr unterstützt den Rettungsdienst beim Transport des Patienten von der Wohnung in den Rettungswagen und betreut die Angehörigen.
Der Patient wird im Rettungswagen des BRK aus Furth im Wald zum Landeplatz gefahren.
Kurz darauf landet Christoph Regensburg.
Nachdem der Patient für den Flug im Rettungswagen vorbereitet ist, kann der Hubschrauber nach 45 Minuten abheben und bringt den Patienten in eine Regensburger Klinik.
Der Einsatz für die Feuerwehr endet um 06.00 Uhr.

Bilder zum Einsatz:

Hubschrauber-Trage-vorHubschrauber-in-der-LuftHubschrauber-mit-NotarztHubschrauber-startklarLandeplatz-ausleuchtenHubschrauberlandeplatzHubschrauber-abHubschrauber-landet

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25 TLF 16/25

LF 16/12 LF 16/12

Zurück