Absicherung Gelöbniswallfahrt

Bilder/Texte von Stefan Thanner

Bogenberg
Einsatzdatum:20.05.2013
Einsatzstichwort:Verkehrsabsicherung Wallfahrt
Alarmierung:03:00 Uhr
Einsatzstelle:Eschlkam - Bogenberg
Beteiligte Einheiten:Feuerwehren Eschlkam und Großaign




Die Feuerwehren Eschlkam und Großaign sichern die Pilger bei der Gelöbniswallfahrt zum Bogenberg ab.

Das aus dem Jahre 1632 stammende Gelöbnis der Menschen aus der Pfarrei Eschlkam wurde in diesem Jahr wieder eingelöst. Damals wütete die Pest in der Region.

Schon um 3 Uhr in der Nacht machte sich nach dem Pilgersegen eine große Gruppe auf den 15 km langen Fußweg von Eschlkam nach Grafenwiesen, um dann von dort die restliche Strecke zum Bogenberg mit dem Bus oder Privatautos zurückzulegen. Die Feuerwehr Eschlkam sicherte bei Dunkelheit und verstärkt aufkommenden Verkehr wegen des Pfingstrittes die Wallfahrergruppe ab.

Bereits am Tag zuvor begab sich eine über hundertköpfige Fußwallfahrergruppe auf den Weg um die gesamte Strecke von 60 km zwischen Eschlkam und dem Wallfahrtsort Bogenberg zu Fuß zurückzulegen. Die Feuerwehr Großaign übernahm hier die komplette Verkehrsabsicherung.

In Bogen vereinten sich die Fußwallfahrergruppen mit den mit Autos angereisten Pilgern zu einem großen Pilgerzug. Angeführt vom Kirchenschweizer zogen die Pilger durch die Stadt Bogen hinauf zum Bogenberg. Voran wurden die Pilgerkreuze und die Votivkerze der Pfarrei Eschlkam getragen.

Bilder zum Einsatz:

Vorfahrt-fuer-WallfahrerBlick-nach-EschlkamBogenbergkurze-Rast

Fahrzeuge im Einsatz:

LF 16/12 LF 16/12

Historie: MZF Historie: MZF

Neuere Einsätze:

Fronleichnam

Reisebus brennt

Zurück