38 Jugendliche aus sieben Feuerwehren legen Jugendflamme ab

Bilder/Texte von Winfried Weber

Kampf-mit-Hydrantendeckel
Einsatzdatum:27.04.2013
Einsatzstichwort:Prüfung Dt. Jugendflamme
Alarmierung:13.00 Uhr
Einsatzstelle:Gerätehaus Eschlkam
Beteiligte Einheiten:Eschlkam, Gleißenberg, Großaign, Nößwartling, Ränkam, Rittsteig, Vorderbuchberg




Übung macht den Meister! Früh übt sich, wer einmal einen Brand bekämpfen will.

Eschlkam. 38 Mädchen und Jungen aus 7 Feuerwehren der Inspektion Furth/Hohenbogenwinkel legen Deutsche Jugendflamme im und am Eschlkamer Gerätehaus erfolgreich ab.
Dieser Leistungswettbewerb, der seit 2001 bundesweit durchgeführt wird, dient dem Nachweis der bereits erlernten feuerwehrtechnischen Grundfertigkeiten der Jungfeuerwehrmänner und –frauen.
An verschiedenen Stationen müssen die Jugendlichen ihre Kenntnisse vor Schiedsrichtern beweisen.

Bei der Stufe 1 müssen die Nachwuchskräfte die Feuerwehrführung benennen und deren Funktion kurz erklären, Knoten und Stiche vorführen, wie man einen Notruf richtig absetzt und das richtige Setzen des Verteiler erklären.

Bei der Stufe 2 müssen Fragen zur Gerätekunde beantwortet werden, demonstriert werden, wie man ein Standrohr in einen Unterflurhydranten richtig setzt, weitere Knoten und Stiche vorführen, und auf Zeit 4 Saugschläuche kuppeln.

Bei der dritten und letzten Stufe müssen die Jugendlichen einen Brustbund (Rettungs-Knoten) richtig binden können, Gefahrgutkennzeichen erkennen, Erste- Hilfe- Maßnahmen erläutern nach einem vorgegebenen Meldebild, den Mastwurf an einer Feuerwehraxt demonstrieren und zuletzt in einer Schnelligkeitsübung Fitness beweisen.
Bei allen Übungen liegt das Hauptaugenmerk auf Disziplin, sauberes und korrektes Arbeiten.
Weil die Jugendwarte bzw. Jugendwartinnen ihre Jugendlichen bestens auf die Anforderungen des Wettbewerbs vorbereitet hatten, war Inspektionsjugendwart Klaus Brandl vollauf zufrieden mit der gezeigten Leistung.
Unter den Augen von Kreisjugendwart KBM Florian Hierl konnten die Jugendlichen als Lohn für ihre Mühen die Leistungsabzeichen entgegen nehmen.
Die Stufe eins legten erfolgreich 11 Teilnehmer/-innen ab: Aus den Wehren Ränkam 4, Gleißenberg 1, Nößwartling 5, Rittsteig 1.
Die zweite Stufe erreichten 22 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Wehren Ränkam 5, Eschlkam 6, Gleißenberg 2, Rittsteig 2 und Vorderbuchberg 7.
Die letzte Stufe erreichten die fünf Teilnehmer der Feuerwehr Großaign.

Der Erwerb der einzelnen Stufen der Jugendflamme wird mit einem Stempel im Mitgliedsausweis bestätigt.
Das Abzeichen wird auf der rechten Brusttasche der Uniform getragen und darf auch nach Übertritt in die Aktive Mannschaft am Dienstanzug weiter getragen werden.

Zum Schluss bedankte sich Klaus Brandl bei den Jugendlichen für ihre Teilnahme, den Schiedsrichtern für die Unterstützung, dem KJFW Florian Hierl für die Abzeichenverleihung und der FF Eschlkam für die Ausrichtung und das Bereitstellen der Gerätschaften.
Dank der guten Disziplin der Jugendlichen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Er ermunterte die Jugendlichen, ihrer Feuerwehr treu zu bleiben und sich durch Wettbewerbe und Übungen stets fortzubilden, um später einmal eine gute Feuerwehrfrau bzw. ein guter Feuerwehrmann zu werden.

Bilder zum Einsatz:

AbschlussStandrohr-setzenStufe3SchiedsrichterStufe2Kampf-mit-HydrantendeckelSaugschlauchkuppelnStation-VerteilerEhrungGruppenbild

Zurück