Feuerwehrmann wärmt sich aufHeizen im Winter

Gerade in der kalten Jahreszeit ist Wärme für ein gesundes Wohlbehagen notwendig. Die Feuerwehr betont gerne noch einmal die Tipps, die eigentlich als selbstverständlich gelten.

 

Tipps zum behaglichen Wohnen im Winter

Achten Sie bei Heizlüftern darauf, dass diese ausreichenden Abstand zu brennbaren Gegenständen haben.
Vermeiden Sie offenes Feuer in der Wohnung. Denn durch unvollständige Verbrennung kann es zur Bildung von Kohlenmonoxid kommen, das zu Vergiftungen oder im schlimmsten Fall zum Tod führt. Sicherer sind Heizlüfter oder Kachelöfen. Achten Sie bei Heizlüftern darauf, dass diese ausreichenden Abstand zu brennbaren Gegenständen haben. 

Trocknen Sie keine feuchte Kleidung oder Ähnliches auf Heizung oder Heizlüfter.

Trocknen Sie keine feuchte Kleidung oder Ähnliches auf Heizung oder Heizlüfter
. Es entsteht ein Hitzestau, der das zu trocknende Kleidungsstück entzünden kann.

Achten Sie darauf dass Steckdosen nicht durch zu viele Heizgeräte überlastet werden.

Achten Sie darauf dass Steckdosen nicht durch zu viele Heizgeräte überlastet werden. Ein Schmorbrand entwickelt enorme Rauchgase, die zum Erstickungstod führen können.

ausreichende Belüftung

Sorgen Sie beim Einsatz von Gasheizgeräten für ausreichende Belüftung. Fehlender Sauerstoff erstickt nicht nur die Flamme im Heizgerät, sondern auch den im Raum befindlichen Menschen.

Lagern Sie Brennstoffvorräte nicht zu nahe am Ofen.

Lagern Sie Brennstoffvorräte nicht zu nahe am Ofen. Die Wärmestrahlung hat schon viele Brände verursacht. Entsorgen Sie heiße Asche nur in feuerfeste Mülleimer oder Mülltonnen.

regelmäßige Wartung


Stellen Sie provisorische Feuerstätten sachgerecht auf, lassen Sie dies am besten von einem Fachmann erledigen. Lassen Sie Heizungsanlagen und Kamine regelmäßig warten.