WaldbrandgefahrWaldbrandgefahr

Gerade in den Sommermonaten bei anhaltender Trockenheit ist die Waldbrandgefahr hoch. Einfache Regeln können Schadensereignisse verhindern.


Und im Fall der Fälle hilft die Feuerwehr:
Notruf 112 - nicht vergessen!

Regel 1 - "Parken im Wald"

Regel 1 - "Parken im Wald"

Der heiße Katalysator eines abgestellten Autos kann der Auslöser eines Waldbrandes sein. Sie dürfen ihr Fahrzeug unter keinen Umständen über trockenem Bodenbewuchs abstellen. Die starke Erhitzung des am Boden des Wagens untergebrachten Katalysators kann das dürre Gras in Brand setzen.

Regel 2 - "Die weggeworfene Zigarette"

Regel 2 - "Die weggeworfene Zigarette"

Rauchen ist für den Menschen "nur" gesundheitsschädlich, aber das Wegwerfen von glimmenden Zigarettenstummeln ist auch noch strafbar. Die Gefahr für das Gehölz erklärt sich von selbst.

Regel 3 - "Das unbeaufsichtigte Lagerfeuer"

Regel 3 - "Das unbeaufsichtigte Lagerfeuer"

Lagerfeuer im Wald oder am Waldrand sorgen mit ihrem Funkenflug für eine besonders tückische Waldbrandgefahr. Grundsätzlich muss die Glut abgelöscht werden, denn die ungelöschte Glut kann noch nach Tagen ein gefährliches Feuer entzünden.

Regel 4 - "Grillen"

Regel 4 - "Grillen"

Grillen im Wald, im Waldrandbereich oder an Hecken ist wegen des Funkenflugs nicht gestattet.

Regel 5 - "Die weggeworfene Flasche"

Regel 5 - "Die weggeworfene Flasche"

Liegen gelassene Flaschen oder Glasscherben sind nicht nur eine Umweltverschmutzung oder eine tödliche Falle für Kleintiere. Sie sind auch brandgefährlich, weil sie wie Brenngläser wirken können.

Brandmeldung

Notrufnummer 112Und kommt es doch zu einem Waldbrand, dann heißt es umgehend den Notruf absetzen:

Dabei sind die folgenden Daten für die Einsatzkräfte hilfreich:

  • Genaue Angabe des Brandortes
  • Ausmaß des Brandes
  • Art des Brandes (Erd-, Boden- bzw. Wipfelfeuer)
  • Günstigste Zufahrt zum Brandort
  • evtl. einen Treffpunkt mit den Einsatzkräften vereinbaren
  • Derzeitigen Standort des Meldenden angeben