Verkehrsunfall mit Pkw und Krad

Bilder/Texte von Winfried Weber

VU Karpfling-25.07.07 - Pkw gegen Krad
Einsatzdatum:25.07.2007
Einsatzstichwort:Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, Landung des Rettungshubschraubers vorbereiten
Alarmierung:13:53 Uhr
Einsatzstelle:St 2154, Höhe Karpflingparpklatz
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1 + 11/1, Cham 6/1, Cham 6




Beim Einbiegen übersieht ein Pkw-Fahrer aus Landshut einen jungen Motorradfahrer, der auf der Heimfahrt von der Berufsschule Waldmünchen war. Krad-Fahrer wird dabei schwer verletzt und kommt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik.

Eschlkam. Um 13.45 ereignet sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2154 zwischen Furth und Eschlkam auf Höhe des  Karpfling-Parkplatzes. Ein Autofahrer aus Landshut befährt die Staatsstraße in Richtung Furth und biegt in den Parkplatz am Karpfling ein. Ein 17-jähriger Mopedfahrer aus Warzenried kommt gerade von der Berufsschule in Waldmünchen und will nach Hause nach Warzenried.
Der Mazda-Fahrer übersieht den Mopedfahrer. Der junge Mann kann mit seiner Yamaha DT nicht mehr ausweichen und kracht frontal in die hintere Beifahrerseite des Pkw. Die Wucht des Aufpralls schleudert ihn über das Auto, so dass er 10 Meter vom Auto entfernt schwer verletzt auf der Strasse liegen bleibt. Er zieht sich schwere Kopfverletzungen und eine Oberschenkelfraktur zu. Der Autofahrer und seine Frau bleiben unverletzt.

Vorbei kommende Autofahrer kümmern sich am Unfallort um den Verletzten und alarmieren die Polizei Neukirchen. Diese schickt einen Notarzt und zwei Rettungswägen zum Unfallort. Vor Ort fordert der Notarzt einen Rettungshubschrauber an.
Zusätzlich wird um 13.53 die Feuerwehr Eschlkam alarmiert, um die Verkehrsregelung zu übernehmen und die Landung des Hubschraubers vorzubereiten. Die Staatsstraße wird für 2,5 Stunden komplett gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt aus Furth und die vier Rettungsassisten des BRK wird der junge Warzenrieder mit dem Intensiv-Rettungshubschrauber "Christoph Regensburg" in die Uni-Klinik nach Regensburg geflogen. Er ist zu diesem Zeitpunkt ansprechbar.

Die Polizisten aus Neukirchen ziehen zur Klärung des Unfallhergangs einen Sachverständigen aus Regensburg hinzu. Nachdem dieser die Unfallstelle vermessen und Spuren gesichert hat, kann ein Abschleppdienst aus Kötzting beide Fahrzeuge abtransportieren. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.

Die Feuerwehrkameraden streuen mit Ölbindemittel die Unfallstelle ab, beseitigen verschiedene Fahrzeugteile und kehren die Straße ab. Nachdem Warnschilder aufgestellt waren, kann die Staatsstraße gegen 16.20 für den Verkehr wieder frei gegeben werden.
Das Ehepaar aus Landshut wird von der Tochter abgeholt.

Bilder zum Einsatz:

VU Karpfling-25.07.07 - die Schaulust kennt keine GrenzenVU Karpfling-25.07.07 - Sturzhelm verhindert das SchlimmsteVU Karpfling-25.07.07 - Rettungshuschrauber angefordertVU Karpfling-25.07.07 - Mopedfahrer schwer verletztVU Karpfling-25.07.07 - Pkw gegen KradVU Karpfling-25.07.07 - der Gutachter bei der Arbeit

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25 TLF 16/25

LF 16/12 LF 16/12

Historie: MZF Historie: MZF

Zurück