Verkehrsabsicherung bei Bergung eines umgekippten Lkw

Bilder/Texte von Michael Gutscher, Winfried Weber

Bergung-beginnt
Einsatzdatum:25.02.2014
Einsatzstichwort:Verkehrsabsicherung nach VU Lkw
Alarmierung:10.26 Uhr
Einsatzstelle:ST 2140, Ortseingang Eschlkam
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 11/1 + 21/1 + 40/1, Kleinaign 43/1, Großaign 47/1




Feuerwehr wird zur Unterstützung und Verkehrsabsicherung während der Bergung eines Sattelaufliegers benötigt.

Eschlkam. Auf der ST 2140  gerät gegen 06.30 Uhr ein Sattelauflieger aus der Tschechischen Republik kurz vor dem Ortseingang von Eschlkam nach einem technischen Defekt in den Straßengraben und kippt zur Seite. Der Lkw wurde gerade von einem anderen Lkw abgeschleppt, als die Lenkung ausfiel und die Bremsen blockierten.
Mit der Bergung wurde von der Spedition ein tschechisches Bergeunternehmen beauftragt. Gegen 10.20 traf dieses mit zwei Fahrzeugen am Unfallort ein und begann mit dem Herausziehen des Lkw. Dazu musste die Staatsstraße total gesperrt werden. In Absprache mit der Polizei wurde zunächst die Eschlkamer Wehr alarmiert. Da der Schwerlastverkehr in Richtung Grenze sehr stark war und sich die auswärtigen Fahrer ihren Weg über alle möglichen Straßen suchten, ließ Einsatzleiter Michael Gutscher die Wehren aus Kleinaign und Großaign nachalarmieren, um den Grenzverkehr über Schachten, Daberg und Furth sowie die Stauseestraße weiträumig umzuleiten. Bei der Absperrung war auch das Straßenbauamt mit einem Fahrzeug behilflich, das in Neuaign den Verkehr ausleitete.
Nach 2 Stunden war der havarierte Lkw geborgen und die Umleitung konnte aufgehoben werden.
Die beteiligten Wehren rückten wieder ein.
 

Bilder zum Einsatz:

Berge-KfzBergung-AufliegerGeschafftBergung-frontalBergung-beginnt

Zurück