Tag der offenen Tür mit Bootsweihe

Bilder/Texte von Winfried Weber

TdoT-Ansicht-Eschlkamer-Wehr
Einsatzdatum:03.07.2011
Einsatzstichwort:Bootsweihe
Alarmierung:10.15 Uhr
Einsatzstelle:Eschlkam, Schulstraße
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1 + 11/1 + 99/1, Furth 53/1, Lam 30/1, Großaign 47/1, Stachesried 47/1, Warzenried 47/1, Kleinaign 43/1, Schwarzenberg 44/1, Kdynè




Das neue Rettungsboot der FF Eschlkam erhält durch Ortspfarrer Engelbert Ries kirchlichen Segen. Feuerwehren aus nah und fern stellen ihre Fahrzeuge und ihre Arbeit vor.

Eschlkam. Die FF Eschlkam weihte am ersten Juli-Wochenende ihr neues Rettungsboot ein.
Der Großainger Spielmannszug führte die sechs Ortswehren des Marktes Eschlkam und die geladenen Gäste in einem Kirchenzug zur St. Jakobus-Kirche, wo der Festgottesdienst und die Weihe des neuen Bootes statt fand. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Eschlkamer Gerätehaus stand am Nachmittag ein "Tag der Offenen Tür" mit Fahrzeug- und Geräteschau an. Auch wurden verschiedene Vorführungen (Löschangriff, Rettung eingeklemmte Person mit Spreizer und Schere, "Feuerwehrmodenschau" usw.) angeboten, um den Besuchern die Arbeit der Feuerwehr vorzustellen.
Für die Kinder wurde ein "Spritzenhäusl" gebaut und Mal-und Bastelblätter ausgelegt.

Leider meinte das Wetter es nicht besonders gut mit den Eschlkamer Feuerwehrmännern. Es goss den ganzen Tag wie aus Eimern, so dass die geplanten Vorführungen ins Wasser fielen. Die Lamer Kollegen ließen es sich aber nicht nehmen mit ihrer neuen Drehleiter Fahrten in den verregneten Himmel anzubieten. Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, um einen Rundblick über Eschlkam aus der Vogelperspektive zu erleben. Die Kameraden aus Furth im Wald stellten den Gerätewagen-Atem-/Strahlenschutz vor, der auch gut besucht war. Die Fahrzeuge der Feuerwehren Großaign, Kleinaign, Schwarzenberg, Stachesried, Warzenried und Kdynè konnten besichtigt werden.

Vorstand Stefan Thanner dankte allen, die gekommen waren, um der Bevölkerung die Schlagkraft der Wehren zu demonstrieren. Er bedankte sich auch bei Florian Neppl, dass er mit dem Rettungswagen des BRK aus Furth nach Eschlkam gekommen war.
War das schlechte Wetter als Omen gedeutet worden, so dauerte es keine zwei Wochen, dass das neue Boot am Drachensee seinen ersten echten Einsatz erleben sollte.

Bilder zum Einsatz:

TdoT-Ansicht-Vogelperspektive2TdoT-Ansicht-EschlkamTdoT-RTBTdoT-Ansicht-VogelperspektiveTdoT-Ansicht-Vogelperspektive3TdoT-Ansicht-Eschlkamer-WehrTdoT-Drehleiter-LamTdoT-AnsichtTdoT-Ansicht4

Zurück