Orkan Kyrill wütet über Eschlkam

Bilder/Texte von Winfried Weber

Orkan Kyrill entwurzelt Baeume
Einsatzdatum:18.01.2007
Einsatzstichwort:THL wegen umgestürtzter Bäume bzw. Sturmschäden beseitigen
Alarmierung:20:43 Uhr bis 1:45
Einsatzstelle:in und um Eschlkam
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1 + 11/1, Schwarzenberg 47/1




Sturm führt zu zahlreichen Einsätzen und beschäftigt die Feuerwehren des Landkreises die ganze Nacht.

Eschlkam. Der Orkan Kyrill hat in einem Grundstück unweit des Gerätehauses den Gipfel einer mächtigen Fichte auf die Leminger Straße geworfen. Der Baum blockiert die Straße, so muss die Feuerwehr eingreifen und dem Baum mit Motorsäge und Manneskraft zu Leibe rücken, ihn von der Straße ziehen und wegen des heftigen Sturmes gegen ein Davonwehen sichern.

Kurze Zeit später wird ein mittelgroßer Baum im Pfarrfriedhof entwurzelt. Einige Äste ragen auf einen Grabstein, andere auf die Friedhofsmauer. Vom Pfarrer wird die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, um weiteren Schaden abzuwenden, hat sich der Sturm noch nicht beruhigt. Von der Grenzpolizeistation Furth mittels stiller Alarmierung verständigt, rückten daraufhin 25 Mann aus. Eine zusätzliche Erschwernis bedeutete den zersägten Baum durch die schmalen Grabreihen zu transportieren ohne weitere Grabsteine im Mitleidenschaft zu ziehen. Nach einer knappen Stunde ist der Baum beseitigt und die Kameraden können vorerst wieder einrücken.

Ritzenried. Kurze Zeit später droht an der Ortsverbindungsstraße zwischen Ritzenried und Holland ein umgestürzter Baum die oberirdisch verlegte Telefonleitung abzureißen. Die Wehren aus Schwarzenberg und Eschlkam nehmen sich des Problems an. Nachdem die Fahrbahn mittels Lichtmast ausgeleuchtet ist, kann der Baum durch gezielte Schnitte mit der Motorsäge zerlegt werden ohne die Leitung zu beschädigen - nach den vielen Einsätzen der letzten Stunden so etwas wie Routine. Nach 20 Minuten kann die Straße wieder freigegeben werden und die Mannschaften in die Gerätehäuser zurück kehren.

Eschlkam. Aufgrund des Orkans wirde ein Scheunentor aus seiner Verankerung gerissen und musst notdürftig repariert werden, damit Orkan Kyrill nicht die ganze Scheune ausheben kann.

Bilder zum Einsatz:

Orkan Kyrill beschaedigt TelefonleitungenOrkan Kyrill entwurzelt BaeumeOrkan Kyrill - mit vereinten Kraefte die ganze Nacht hindurchOrkan Kyrill am 18.01.07 hebt Tore ausOrkan Kyrill am 18.01.07 - notduerftige Reparaturen

Fahrzeuge im Einsatz:

TLF 16/25 TLF 16/25

LF 16/12 LF 16/12

Historie: MZF Historie: MZF

Zurück