Ölspur kostet viel Zeit

Bilder/Texte von Stefan Thanner

Oelspur St 2154-LemingerKreuzung
Einsatzdatum:26.08.2011
Einsatzstichwort:Ölspur
Alarmierung:19:37 Uhr
Einsatzstelle:Statsstraße 2154
Beteiligte Einheiten:Eschlkam 21/1 + 40/1 + 11/1, Stachesried 47/1




Eine mehrere Kilometer lange Ölspur beschäftigte die Einsatzkräfte bis tief in die Nacht.

Einen Einsatz für Gottes Lohn leisteten die Feuerwehrmänner aus Eschlkam und Stachesried über mehrere Stunden.
Ein flüchtiger Unfallverursacher zog auf der Staatsstraße 2154 eine breite Ölspur von Stachesried, Abzweigung Am Anger,  über Eschlkam bis in den Further Bereich.
Eine Streife der Further Polizei bemerkte die Gefahrenstelle, die an manchen Stellen 20 Zentimeter breit war, und ließ die FF Eschlkam alarmieren. Vor Ort angekommen entschlossen sich die Eschlkamer Wehrleute in Absprache mit der Polizei, die Nachbarwehr aus Stachesried zur Unterstützung nachalarmieren zu lassen.
In mühevoller Kehrarbeit säuberten dann 30 Feuerwehrmänner von Hand die verunreinigte Straße mit 10 Sack Bindemittel - und das bei sommerlichen Temperaturen von knapp 30 Grad.
Um gefahrlos arbeiten zu können, musste der Verkehr auf der Staatsstraße abschnittsweise zum Teil voll gesperrt bzw. durch den Markt Eschlkam umgeleitet werden.
Nach zwei Stunden konnte die Straße dem Straßenbauamt übergeben werden. Eine Beschilderung mit Warntafeln wurde aufgestellt.

Bilder zum Einsatz:

Olspur01Oelspur St 2154-LemingerKreuzungArbeit-bis-in-die-NachtOelspur St 2154-Mauthstrasseeinseitig-gesperrtOelspur St 2154-LemingerKreuzung2

Zurück